Galerien aus Deutschland

Galerie Gunzoburg - Internationaler Bodensee Club


 Galerie Gunzoburg - Überlingen

Die Galerie Gunzoburg wird von Internationalen Bodensee-Club (IBC) ganzjährig angemietet, und gibt damit ihren Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen. Aber auch  auswärtige Künstler können sich hier präsentieren. Die Galerie wird durch die Mitglieder des IBC in Eigenverantwortung verwaltet.

Der Internationale Bodensee Club (IBC) – www.ibc-ueberlingen.de - wurde 1950 gegründet und ist eine freie überparteiliche und überkonfessionelle Vereinigung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft in den drei Bodensee-Anrainerstaaten.

Neben dem Gesamtclub gibt es vier Regionalclubs mit jeweils eigenem regionalem Kulturprogramm.

 

 

 

Es sind großzügige Räumlichkeiten, die dem IBC hier in der Gunzoburg zur Verfügung stehen

 

 Ausstellungen


 

Monatlich wechselnde Ausstellungen

Eröffnung jeweils 1. Sonntag im Monat, 11 Uhr

Öffnungszeiten:  Di. bis Fr. 14 -18 Uhr

Sa. 11 bis 13 Uhr, So. 14-18 Uhr


 

 

Weitere Ausstellungen - Vorankündigungen


 

 

 „Royal PopArt Exhibition“

von Juergen Wieshoff (Malerei, PC-Kunst)

So. 07. Juli 2019 bis So. 28. Juli 2019,

Vernissage, So. 07.07.2019, 11 Uhr.

 

 

Juergen Wieshoff, geboren 1961 in Rheydt, lebt und arbeitet in Bodman-Ludwigshafen. Nach der Ausbildung zum technischen Zeichner und dem technischen Studium, wird die grafische Gestaltung für den Künstler zum interessanten Objekt, und mit seiner Tätigkeit im digitalen Marketing kommen so die verschiedenen Einflüsse zusammen.

Zu Beginn der 90er Jahre beschäftigt sich Wieshoff zum ersten Mal mit künstlerischen Techniken. Über Buntstift, Bleistift, Kohle, Aquarell und Öl kommt er schließlich zur Acryltechnik, der er bis heute treu geblieben ist. Die regelmäßigen USA-Aufenthalte geben ihm Gelegenheit, seine Liebe zu Comics und Kunst mit dem Interesse an Werken amerikanischer Künstler zu kombinieren, und so entstand die Grundlage seiner heutigen künstlerischen Tätigkeit mit Schwerpunkt Pop Art. Die ersten Arbeiten, des Künstlers beschäftigten sich deshalb überwiegend mit Comics.

Wieshoff Interesse liegt zum einem an der reinen und klaren farblichen Gestaltung, plakativ wie in der Werbung, aber auch darin, mit dem Betrachter „zu sprechen“; mit der Form des Comics den Dialog aufzunehmen. Gleichzeitig sollen die Bilder dem Betrachter Spaß machen.

So entstanden unter anderem das wahrscheinlich weltweit erste religiöse Popart-Triptychon „INRI“, und weitere Werke, die Motive der Alltagskultur, in der Welt des Konsums und der Werbung farbenfroh mal plakativ, mal verfremdend, und mal kritisch aufgreifen.

PopArt und Werbung

Kaum eine Kunstrichtung ist so eng mit dem Marketing und der Werbung verbunden wie die Pop Art. Der Ursprung dieser Kunstrichtung lag zum einen in dem (wieder)erlangten Wohlstand nach dem zweiten Weltkrieg und dem damit verbundenen Konsum, und in der engen Verbundenheit dieser Kunst zur Werbung. Als krasser Gegensatz zum abstrakten Expressionismus zeigt die Pop Art Gegenstände des täglichen Lebens in einer einfachen und farbenfrohen, nahezu lebensbejahenden Form. Künstler wie zum Beispiel Andy Warhol griffen die industrielle Fertigung bzw. moderne Druckverfahren auf und karikierten sie, indem sie Industriewerbung als individuelle Kunst schufen. Als Warhol von Illustrationen zu Ölgemälden überging, ergab es sich ganz natürlich, dass er für seine Arbeit vertraute Gegenstände auswählte, z. B. Konsumgüter wie Coca-Cola oder Campbell’s Suppen. Neben Warhol gilt auch Roy Lichtenstein als einer der „Gründer“ der Pop Art, beide haben unter anderem mit großformatigen Comics den Siegeszug der Pop Art vorbereitet und begonnen.

Pop Art begeistert durch knallige Farben, meist auf die Grundfarben reduziert, und durch einfache Formen, die alltägliche Gegenstände aufgreifen und oftmals stark vergrößern. Jürgen Wieshoff´s Kunstwerke greifen genau diesen Ur-Gedanken der Pop Art auf, und spielen mit einer klaren Farben– und Formensprache.

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt seiner Werke und die Ausführung in verschiedenen Techniken: Acrylgemälde, Drucke auf Acrylglas, sowie ausgewählte Werke als Skulpturen und Poster. Weiterhin werden Collagen und Ideenskizzen, z.B. als 3D-Drucke, ausgestellt.

www.popart.gallery,

 

 

IBC-Sommeratelier

01. bis 28. August 2019

Den Künstlern/Innen beim Arbeiten über die Schultern schauen

 

 

Auch dieses Jahr bieten Künstler des IBC Überlingen wieder die Möglichkeit sie während eines längeren Zeitraumes, bei ihrer Arbeit, in der Galerie Gunzoburg, zu besuchen und zu beobachten. Gemeinsam, alleine oder in wechselnder Zusammensetzung arbeiten die Künstler und zeigen dort das Entstehen ihrer Werke und natürlich auch bereits fertiggestellte Werke in einer gemeinsamen Ausstellung.

Es werden sehr unterschiedliche Arbeitsweisen zu sehen sein und das Entstehen der Werke kann von Beginn bis zur Fertigstellung verfolgt werden. Fragen stellen, diskutieren, sich informieren ist erwünscht und natürlich können die Kunstwerke erworben werden. Interessierte sind eingeladen täglich den Fortgang der Arbeiten zu beobachten und somit bei der Entstehung der Werke (vielleicht Ihres Werkes) mit dabei zu sein.

 

Teilnehmende Künstler:

Angelika Brackrock, Monika Rosenberger, Therese Olivier: 01. - 10.08

Erika Zehle, Lars Höllerer, Paul Wassiliadis: 12. – 17.08

Günther Widenhorn, Doris Hertrich-Atzendorfer: 19. – 28.08

Marion Uphues-Klee 26. – 28.08

 

 

www.ibc-ueberlingen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zur Kontaktseite

 

 

 

Goldschmied Gold und Form

Gold und Form in Meersburg

Angelika Dickomeit

Titel: "Kommunikation"

Farbton Keramik

Starten sie das Frühjahr BUNT!

Danke an Joomla

Großes Dankeschön an Joomla!