Schröder-Fröhlich

 „EIN LEBEN DEM WEBEN“

01. Oktober bis So. 26. November 2017.

Vernissage, So. 01.10.2017, 11 Uhr.

Galerie Gunzoburg, Aufkircher Str. 3, in 88662 Überlingen,

 

Mit der Weberei ist Gisela schon von Kindesbeinen an vertraut, denn ihre Mutter war selbst Handweberin. Ein weiteres Vorbild war Gunda Stölzl, ein Mitglied des Bauhauses. Die zeitaufwendige Tätigkeit des Webens verführt fast wie selbst-verständlich zum Meditieren.

 

 

Goldschmied Gold und Form

Gold und Form in Meersburg

Angelika Dickomeit

Titel: "Kommunikation"

Farbton Keramik

Starten sie das Frühjahr BUNT!

Danke an Joomla

Großes Dankeschön an Joomla!