Was ist eine Antiquität?

Die Antiquität

Als Antiquitäten (von lateinisch antiquus, deutsch: alt, altertümlich) bezeichnet man sammelnswerte Gegenstände, meist künstlerischer oder kunsthandwerklicher Art, die je nach Stilrichtung regelmäßig mindestens 100 Jahre oder älter sind, zuweilen aber auch schon mehr als 50 Jahre alt sind.

Sie umfassen alle Bereiche menschlichen Lebens von der Antike bis zur Neuzeit. Alte Bücher, Schriften, Noten, Zeitungen und Zeitschriften werden als antiquarisch bezeichnet. Bei Kunstwerken (Gemälde, Bildhauerei usw.) gibt es einen fließenden Übergang zwischen Kunst- und Antiquitätenhandel.

Antiquitäten erzielen auf Auktionen einen hohen Verkaufspreis, der mit dem Alter, dem Erhaltungszustand und Seltenheitswert steigt. Hinzu kommt, dass die Objekte oft qualitativ sehr hochwertig hergestellt wurden (meist durch Handarbeit). Je nach Herkunft sind einige Antiquitäten nicht für den freien Handel zugelassen, wenn sie aufgrund geltender Gesetze besonders geschützt sind; dies gilt vor allem für Gegenstände der Antike und von Ausgrabungen (siehe Archäologie). In Deutschland ist zum Beispiel durch das Kulturgutschutzgesetz der Export von eingetragenen Kunstwerken und anderem Kulturgut (einschließlich Bücher) mit nationaler Bedeutung verboten.

Übersicht der Stile und Epochen bis zum 20. Jahrhundert

11.-13. Jahrhundert Romanik
12.-16. Jahrhundert Gotik
15.-16. Jahrhundert Renaissance
16. Jahrhundert Manierismus
1600-1770 Barock
1720-1770 Rokoko
1760-1830 Klassizismus
1790-1840 Romantik
1850-1900 Historismus
1830-1870 Realismus
1860-Beginn des 20. Jahrhunderts Impressionismus
1870-1890 Gründerzeit Symbolismus
1890-1920 Jugendstil

Texte aus Wikipedia. Weiterlesen...

Goldschmied Gold und Form

Gold und Form in Meersburg

Angelika Dickomeit

Titel: "Kommunikation"

Farbton Keramik

Starten sie das Frühjahr BUNT!

Danke an Joomla

Großes Dankeschön an Joomla!